DAS PROGRAMM 2014 (in Bearbeitung)

Die Schaukel des Sargmachers

Spielfilm, D-2012, 30 Min. Regie: Elmar Imanov
IFS Köln/ FH Dortmund

 

Der im ländlichen Aserbaidschan spielende Kurzfilm erzählt die Geschichte eines Vaters und seines behinderten Sohnes. Das Verhältnis der beiden ist gespannt, das Leben des behinderten Musa besteht vor allem aus Arbeit und Prügel seines herrischen, vom Leben enttäuschten Vaters. Erst als der alte Mann einen Sarg für seinen eigenen Sohn bauen muss, beginnt sich sein Verhältnis zu Musa zu verändern.

 

Männer am Meer

Spielfilm, Schweiz-2005, 13 Min. Regie: Reto Caffi
Kunsthochschule für Medien, Köln

 

Zwei Freunde, die sich seit längerem nicht mehr gesehen haben, fahren gemeinsam in Urlaub nach Italien. Doch bereits am ersten Strandtag müssen die beiden Mittdreissiger feststellen, dass sie nicht nur punkto Ferienprogramm unterschiedliche Vorstellungen haben...

 

Soldatensuppe

Spielfilm, D, 12 Min. Regie: Tilo Hauke Toast Productions

 

Ehekrise plus Mord plus Soldatensuppe: ergibt zusammen einen Trash-Krimi vom Allerfeinsten.

 

Jetzt ist wichtig

Dokumentarfilm, D, 14 Min.
Max Kluger, Tina Porsche, Guido Rambeck, Cengiz Sunter
FH Dortmund

 

Wie empfindet man das Älter werden? Was ist die glücklichste Zeit im Leben eines Menschen? Wie empfinden Menschen verschiedenen Alters Zeit? Der Film beinhaltet eine experimentelle Auseinandersetzung mit dem Thema Älterwerden. Er ist als eine abstrakte Komposition aus Bild und Ton konzipiert, die den Zuschauer sehr behutsam an Menschen verschiedenen Alters heranführt.

 

Geschwisterdiebe

Spielfilm, D-2013, 29 Min.
Regie: Antoine Dengler Filmakademie Baden-Württemberg

 

Die beiden Schwestern Hanna und Lena versuchen, sich ihren Traum vom Auswandern zu ermöglichen. Dazu verführt die ältere Schwester Hanna reiche Männer, geht mit zu ihnen nach Hause, schläft mit ihnen und kopiert die Haustürschlüssel. Tags drauf brechen die beiden Schwestern dann in die Wohnungen und Häuser ein und erbeuten Bargeld und Schmuck. Doch dann verliebt sich Hanna in den reichen Finn.

 

Nun sehen Sie Folgendes

Spielfilm, D-2011, 5 Min.
Regie: Erik Schmitt, Stephan Müller Kamerapferd Berlin

 

In diesem Film sehen Sie Folgendes: Schwarzbild und Nahaufnahmen, ein junger sympathischer Typ, ein älterer Mann mit Schnauzer, die Filmschönheit mit verführerischem Kopfschwenk und zwei - nein - eine Oma als Sinnbild für Erfahrung und Weisheit.